Living, Mag
Schreibe einen Kommentar

Hinter den Kulissen – toshka

hdktoshka1

Leinen war schon immer ihr persönliches Lieblingsmaterial. Und so wundert es nicht, dass Ira für die Produkte ihres Berliner Labels toshka ausschließlich Leinen verwendet. Wie es zur Gründung kam, woher sie ihre Inspirationen nimmt und auf was wir uns in Zukunft freuen dürfen – wir durften einen Blick hinter die toshka-Kulissen werfen und haben Ira ein paar Fragen gestellt… 

Liebe Ira, erzähl uns doch kurz wer du bist, woher du kommst und was du machst. Ich heiße Ira, gebürtig aus der weißrussischen Hauptstadt Minsk. Ich bin gelernte Grafikdesignerin und die Gründerin des Labels toshka Berlin.

Wie kam es zur Gründung deines Labels toshka?
Ich hatte bis dato in meinem Job für ein Lifestyle Magazin, wo ich u.a. das Reiseresort betreute, gerne gearbeitet. Nach der Geburt meiner ersten Tochter im Jahr 2012 aber suchte ich nach einem etwas anderen Aufgabenfeld. Ich hatte schon immer ein Faible für die schönen Dinge des Lebens, sowie Respekt und Bewunderung für liebevolle Manufakturarbeiten, feine Naturmaterialien und ausgewählte Stoffe. Der konzentrierte und intensive Schaffensprozess mit diesen Dingen berührt mich einfach, es ist fast so ein bisschen wie Meditation.

hdktoshka3

Was für eine Geschichte steht hinter dem Namen toshka?
toshka ist der Kosename meiner erstgeborenen Tochter, die eigentlich Tonia heißt. Jetzt allerdings habe ich das Problem, dass meine zweite, knapp dreijährige Tochter vehement fordert, ich solle doch noch ein Label gründen, das dann ihren Namen bekommen solle.

Woher nimmst du deine Inspiration für neue Produkte/neue Kollektionen?
Vor der Geburt meiner beiden Töchter habe ich mit meinem Mann privat und beruflich viele wirklich tolle Plätze in der Welt bereist. Daraus ergab sich gewissermaßen die Kollektion von selbst. Besonders inspirierend fand ich die Farb- und Formenwelten Marrakeschs, Santorins, Tansanias und der kleinen spanischen Mittelmeerinsel Formentera, auf der ich mich übrigens auch gerade jetzt, während ich dies schreibe befinde.

hdktoshka7

hdktoshka6

Welche Produktionsschritte sind nötig, bis eine Kollektion verkauft werden kann?
Von der Idee eines Produkts bis zu dessen wirklicher Verfügbarkeit liegt ein viel weiterer Weg, als ich je geglaubt hätte. Natürlich ist es nicht nach dem Motto getan: „Ich überleg mir mal was Schönes und lass das irgendwo mit hoher Qualität fertigen“. Der eigentliche Produktionsprozess, die Anfertigung von Entwürfen und Schnittmustern, Auswahl von Stoffen und Farben, Anfertigung von Musterteilen inkl. Korrekturen… Dann gewissermaßen die „Testphase“, in der meine Kinder sowie Kinder von Freunden die Kollektionen ausgiebig „probeschlafen“. Anschließend die Sichtung eines geeigneten Ateliers. Soweit der kreative Part. Leider gibt es natürlich auch einen großen Wust an Aufgaben, die wirklich wenig Spaß machen aber viel Zeit und Energie in Anspruch nehmen: Steueraspekte, Rechtliches, Zollformalitäten, Internetpräsenz, Klinkenputzen.

Worauf achtest du bei den verwendeten Materialien?
Bei meinem Label geht es ausschließlich um ein Material: Leinen. Ich war schon immer ein Liebhaber von Leinen und finde, dass es lange Zeit unterschätzt wurde. Jetzt scheint es ein kleines Comeback zu erleben. Für mich kein Wunder, besitzt es doch so viele positive Eigenschaften: es wärmt im Winter und kühlt im Sommer, ist antistatisch und antibakterizid. Und was ich schon immer mochte: diese lässig-legere Knitteroptik. Außerdem fasst es sich einfach schön an.

Was war die größte Herausforderung auf dem Weg in die Selbstständigkeit?
N
atürlich hatte ich den gleichen Respekt wie vermutlich alle Unternehmensgründer: Wird das Kind eines Tages selbstständig laufen? Aber dann sagte ich mir, lieber einmal grandios scheitern, als es nie versucht zu haben.

hdktoshka4

Und was ist der beste Aspekt der Selbstständigkeit?
Die Selbständigkeit an sich…. In jeder Sekunde zu wissen, dass man seine Energie in etwas Eigenes investiert.

Was kannst du anderen, die sich selbstständig machen möchten für einen Tipp geben?
Es gibt eine glasklare Empfehlung…immer, immer weitermachen, sich nie entmutigen lassen! Ich habe einmal einen Artikel über die französische Schauspielerin Juliette Binoche gelesen. Bevor sie ihre erste Rolle bekam, ging sie zu weit über 100! Castings, heute ist sie Oskarpreisträgerin! Ein Oskar muss es bei mir natürlich nicht sein, aber letztens haben mir zwei kleine Mädchen erzählt, wie toll sie in meiner Bettwäsche geschlafen haben. Das war wie ein kleiner Oskar für mich.

Wo möchtest du in fünf Jahren mit deinem Label stehen?
Ich sehe mein Label wie ein weiteres Kind. Natürlich genieße ich es jetzt mich intensiv darum zu kümmern, es wachsen zu sehen, es zu hegen und zu pflegen. Und hoffentlich in 5 Jahren sagen zu dürfen: es hat jetzt laufen gelernt.

Warum sollen Kunden deine Produkte kaufen? Was macht toshka aus?
Aus den schon zuvor erwähnten Gründen bin ich ein ganz großer Fan von Leinen. Ich möchte schlicht und einfach auch andere für dieses tolle Material begeistern. Mit unseren Produkten versuchen wir gewissermaßen diesen Schatz zu adeln, in dem wir jedem auch noch so kleinen Detail eine besondere Aufmerksamkeit widmen, sei es die Verpackung, den Schnitten oder auch die kleinen beiliegenden Gutenachtgeschichten.

hdktoshka5

Wenn du in 20 Jahren auf deine heutige Arbeits- und Lebenssituation zurückblickt, welche Erinnerung bleibt für immer?
Der Mensch neigt ja oft dazu die Vergangenheit ins Positive zu verklären, sich nur noch an das Schöne zu erinnern. Ich hoffe das wird bei mir dann auch so sein. Die Erinnerung etwas Neues kreiert zu haben, mit tollen Leuten gearbeitet und eine wirklich spannende Zeit erlebt zu haben. Und natürlich werde ich an die unglaubliche Unterstützung von Freunden und Familie denken.

Was dürfen wir in nächster Zukunft von toshka erwarten?
Momentan läuft gerade in unserem Onlineshop der Summer Sale. Voraussichtlich ab August werden wir unser Sortiment deutlich aufstocken. Dazu zählen Schlafsäcke für Neugeborene, Bettwäsche auch für die Großen, und für die Mamas bieten wir dann Kimonos, Hosen und Blusen an, natürlich alles aus Leinen.

hdktoshka2

Vielen lieben Dank für das tolle Interview und den Blick hinter die Kulissen von toshka!

Und wenn ihr ein schönes Schmusekissen von toshka gewinnen möchtet, dann schaut mal in unserem aktuellen ManyMiniThings Gewinnspiel!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>